Donnerstag, 04.06.2020 00:48 Uhr

Bessere getrennte Sammlung von Kunststoffverpackungen

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Bad Homburg, 08.04.2020, 19:00 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Wirtschaft und Finanzen +++ Bericht 5934x gelesen
Diverse Konststoffverpackungen
Diverse Konststoffverpackungen  Bild: optical-brightener.de

Bad Homburg [ENA] “Wir fordern ehrgeizige Ziele für die getrennte Sammlung von Kunststoffabfällen und den beschleunigten Ausstieg aus der Deponierung”, das forderte Dr. Schmidt von der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. Er begrüßte auch das europaweit einheitliche Modell zur getrennten Sammlung.

Außerdem wurde festgestellt, dass die Plastiksteuer und Produktverbote ein Rückschritt für Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz sind. Kritisch sieht die IK Industrievereinigung vor allem die geplante Abgabe auf nicht recycelte Kunststoffverpackungsabfälle. Dazu das Statement des IK Hauptgeschäftsführers Dr. Martin Engelmann: “Aufgrund der fehlenden Zweckbindung entzieht die Abgabe insbesondere Staaten mit schwacher Recyclinginfrastruktur benötigte Investitionsmittel, um sich auf die veränderten Bedingungen der Kreislaufwirtschaft einzustellen.”

Verpackungen reduzieren Lebensmittelverluste

Auch Verbote haben das Potential, dem Klima mehr zu schaden als zu nutzen. “Wer Kunststoffverpackungen für Gemüse oder Obst verbietet, ignoriert, dass diese Produktgruppe fast 30 % bei den Lebensmittelverlusten ausmachen”, erklärte Engelmann weiter. “ Verpackungen tragen nachweislich dazu bei, eben diese Lebensmittelverluste zu reduzieren. Hinzu kommt, dass Kunststoffverpackungen im Fall von Verboten in der Regel durch andere, schwerere Materialien ersetzt werden, was unter Klimaaspekten oftmals schädlich ist.”

Die IK Kunststoffverpackungen – ein Branchenverband

Die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. vertritt als Branchenverband die Interessen der Hersteller von Kunststoffverpackungen und Folien in Deutschland und Europa. Die mittelständisch geprägte Branche hat über 90 000 Beschäftigte und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 15 Milliarden Euro. Die IK ist der größte Trägerverband des Gesamtverbandes Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV) und engagiert sich damit auch für die Belange der gesamten Kunststoffverarbeitenden Industrie.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.