Freitag, 05.06.2020 13:39 Uhr

Österreichs Pferdesport Stays At Home

Verantwortlicher Autor: Haas Österreich, 16.03.2020, 09:38 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 6604x gelesen
Stay at home - Pferdesport
Stay at home - Pferdesport  Bild: Haas

Österreich [ENA] Nachdem Covid-19 die ganze Welt in Atem hält und Österreich per 16.3.2020 den "Notbetrieb" ausgerufen hat, was ua. die Schließung sämtlicher Sportstätten zur Folge hat, steht verständlicherweise auch der Pferdesport im ganzen Land still. Nur Pferde sind keine Maschinen.

Viele Pferdesportler und Pferdehalter fragen sich, ob sie jetzt ihre Pferde im Stich lassen müssen und den Anordnungen der österreichischen Bundesregierung folgend zu Hause bleiben müssen. Ab 16.3.2020 gilt nämlich in Österreich eine Ausgangsbeschränkung, was heißt, dass Österreicher ihren Wohnsitz nur mehr aus vier vorgegebenen Gründen verlassen dürfen, nämlich zum Zwecke des Erreichens des Arbeitsplatzes, des Arztbesuchs, der Nächstenhilfe und zum Zwecke der Grundversorgung, etwa des Einkaufs von Nahrungsmittel. Hier stellt nun der oberösterreichische Pferdesportverband bezogen auf Tirols Landeshauptmann Platter klar, dass die Versorgung eines Pferdes, zur Grundversorgung gezählt wird und der Weg vom Wohnsitz zum Stall erlaubt ist.

Das gilt natürlich nur für Pferdehalter oder für von ihnen beauftragte Personen. Natürlich gilt es auch für alle diejenigen, die im Stall ihren Arbeitsplatz haben, etwa Stallmeister oder landwirtschaftliche Helfer. Unterstützung erfährt man dabei auch durch das Tierschutzgesetz, wonach alles zum Wohl der Pferde zu tun ist. Aber auch hier gilt es die allseits bereits bekannten Vorsichtsmaßnahmen um das Corona-Virus zu beachten. Kranken Personen oder Personen in Quarantäne ist allerdings auch der Weg in den Stall verwehrt! Reitbetriebe und Reitvereine dürfen ab 16.3.2020 auch keinen Unterricht und keine Prüfungen abhalten, auch Pferdevermietung ist als Geschäftszweig untersagt, Veranstaltungen sind generell verboten.

Und noch eins: Haustiere und Pferde sind nach dem bisher bekannten Wissenstand keine Überträger des Corona-Virus Covid-19 und demnach nicht gefährlich! Gefährlich ist es allerdings, sich nicht an ein Veranstaltungsverbot oder Betriebsverbot zu halten. Hier sehen die Notstandsgesetze gewaltige Geldstrafen vor, im Falle andauernder Missachtung kann sogar mit Festnahmen vorgegangen werden. Alles Gute uns und unseren Pferden, möge die Bedrohung bald vorbei sein!

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.